Projektwochen

Alle zwei Jahre finden bei uns Projektwochen zu einem bestimmten Rahmenthema statt. Die letzten zwei Projektwochen standen unter dem Motto “Kinder- Uni”.

Die Projekte der Kinder- Uni setzten sich aus einer Vielzahl einzelner Themengruppen zusammen, die von uns Kollegen und zum Teil auch von Eltern geleitet wurden. Die Kinder konnten sich mit einem Erst-, Zweit- oder manchmal auch einem Drittwunsch eine Gruppe auswählen. Die jeweiligen Gruppen bestanden aus ca. 15 Teilnehmern, die altersgemischt aus allen vier Jahrgangsstufen kamen. Zum Programm der Projektwoche “Kinder-Uni” gehören Ausflüge zu außerschulischen Lernorten wie Museen, Theater, Ateliers, Sportveranstaltungen und vieles mehr. Außerdem bemühen wir uns immer, viele "Experten“ einzuladen, die zum Thema passende Beiträge einbringen können.

Im Jahr 2015 fand in Zusammenarbeit mit dem Zirkus "Proscho“ der Zirkusfamilie Maatz eine Projektwoche Zirkus statt. Die Attraktion war das große Zirkuszelt und die Wohnwagen der Artisten, die für eine Woche auf unserem Schulhof standen.

Die SchülerInnen aller vier Jahrgangsstufen waren gemischt und konnten Kunststücke in vielen Bereichen erlernen. Den Abschluss bildeten zwei Vorführungen für Eltern, Geschwister und Freunde im Zirkuszelt am Samstag der Woche.

 

Die Realisierung unserer Projekte verdanken wir vor allem dem großen Engagement unserer Eltern, die uns mit oft hohem zeitlichem Aufwand, Ideenreichtum, Tatkraft und Organisationstalent in den einzelnen Gruppen immer wieder großartig unterstützen.

Finanziell werden viele Projekte durch den Förderverein unserer Schule finanziert oder unterstützt.

HCA - Kunstwerk

Endlich - pünktlich zum neuen Jahr ist es fertig: die bunten Säulen der HCA stehen wieder. Nachdem an dieser Stelle lange nur die Stahlkonstruktion stand und daran erinnerte, dass das bereits fertige Werk von Fremden zerstört wurde, freuen wir uns nun sehr über den Neuaufbau.

Die Schulkinder haben in der Vorweihnachtszeit (mit großer Unterstützung und künstlerischem Engagement von Frau Düster) die Steine zurechtgeschlagen, sortiert und bunt angemalt.

Nun stehen sie wieder - wie bunte, fröhliche Zuschauer - auf dem Schulhof und sind auf ihre Art und Weise auch ein Denkmal für gegenseitige Achtsamkeit und eine starke Gemeinschaft, die zusammenhält.

Danke an die erwachsene Künstlerin und an die vielen kleinen Künstler.

Infos

Aktionsprogramm: Ankommen und Aufholen nach Corona