Archiv

Ein neues Spielehäuschen für die HCA

Nach langem Warten wurde heute, am 6.4.17, endlich das Spielehäuschen auf dem Schulhof eingeweiht. Nachdem Frau Knorr uns erklärte, was man alles mit dem Spielehäuschen spielen kann und wie wir damit umgehen sollten, damit wir noch lange etwas davon haben, schnitt Frau Schieb auch schon die Schleife durch und wir durften alle das Spielehäuschen betreten und uns ein Osterei herausholen, welches darin versteckt war. Aber nicht nur die Kinder durften das Spielehäuschen zum ersten Mal betreten, auch die Klassentiere saßen im neu erworbenen Spielgerät und fühlten sich sichtlich wohl. Von nun an darf an jedem Tag der Woche eine andere Klassenstufe mit dem Spielehäuschen spielen, so dass es nicht zu voll

Einweihung der Mosaikschlange

Am 26.11., direkt im Anschluss an die 1. große Pause, hat sich die lange Arbeit an der Mosaikschlange endlich ausgezahlt. Frau Knorr und Frau Reinsch, die Leiterin des Projektes, weihten endlich die Mosaikschlange auf dem Schulhof ein. Ein Jahr lang haben alle Kinder Woche für Woche auf diesen Tag hingearbeitet, indem jeder die Schlange mit Steinen seiner Wahl gestalten durfte. Aber nicht nur jedes einzelne Kind sondern auch die Lehrer durften an diesem Gemeinschaftsprojekt  mitwirken. Von nun an kann die kunterbunte Schlange auf dem Schulhof bewundert werden und soll vor allem immer daran erinnern, dass in der HCA jedes Kind in der Gemeinschaft herzlich aufgenommen und willkommen ist.

Umbauarbeiten in der HCA

Die HCA hat neue Feuerschutztüren bekommen.

Bis dahin glich die Schule kurzzeitig einer Baustelle:


Auch in der Vergangenheit haben viele Projekte stattgefunden. Hier geht es zu den Berichten:


Nikolaussäckchen für den Verein "Himmel un Ääd e.V."

Um den Kindern des Kölner Mittagstisches Himmel un Äad e.V.-För Kindersielcher in Nut an Nikolaus eine Freude zu bereiten, sammelten alle Klassen Süßigkeiten, Nüsse und Mandarinen, um diese anschließend in selbst gestaltete Säcke zu füllen. Jedes Kind des Mittagstisches erhielt einen eigenen Nikolaussack, welcher mit großer Freude und Dankbarkeit entgegengenommen wurde!



Weihnachtsaktion an unserer Schule

Liebe Eltern,

 

zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die unglaublich vielen Spenden, die Sie der Kinderkardiologie der Uniklinik Köln und dem Kalker Kindermittagstisch zur Verfügung gestellt haben. Sicherlich werden Ihre Spenden den Patienten der Kinderkardiologie sowie den Kindern in Kalk eine große Freude bereiten.

Unsere diesjährigen St. Martins – und Weihnachtsaktionen möchten wir mit einem Weihnachtswunschbaum zugunsten der Senioren des Anna-Hauses in Köln-Lindenthal abschließen.

Anders als in den vergangenen Jahren geht es in diesem Jahr jedoch darum, den Beschenkten keine materielle Freude zu machen, sondern ihnen Zeit zu schenken. Zeit, die Ihre Kinder und Sie mit den Senioren verbringen.

Hierfür haben wir in Zusammenarbeit mit der Leitung des Anna-Hauses individuelle Wünsche der Senioren gesammelt. Während sich der eine wünschte, noch einmal eine Spazierfahrt durch den Stadtwald zu machen, ist es für andere ein Bedürfnis, gemeinsam zu singen oder zu spielen. Auch der Wunsch, abermals über die Dürener Straße zu bummeln oder den Kölner Dom zu besuchen, wurde geäußert.

Die Wünsche der Senioren wurden auf Sterne geschrieben und hängen ab kommenden Montag an dem Weihnachtsbaum der Schule im Treppenhaus. Auf jedem Stern ist der Name des Wünschenden, der Wohnort im Seniorenheim, sowie der individuelle Wunsch vermerkt.

Gemeinsam mit der Schulleitung haben wir uns bemüht, die Wünsche im Hinblick auf ihren Aufwand und die zeitliche Intensität zu sortieren. Die Farbe des Sterns soll Aufschluss über den Aufwand der Erfüllung geben. Dabei gilt folgende Kategorisierung:

 

Gelber Stern = einfach

 

Roter Stern = mittel

 

Silberner Stern = aufwändig

 

Goldener Stern = besonders

 

Es ist mit dem Seniorenhaus abgesprochen, dass die Wünsche bis zu den Osterferien 2014 erfüllt werden sollten. Allerdings wäre es sehr schön, wenn Ihr Kind mit dem zu Beschenkenden noch vor Weihnachten Kontakt aufnehmen könnte, zum Beispiel in Form einer Weihnachtskarte (Senioren Haus St. Anna, Franzstr. 16, 50931 Köln, Tel. 0221/9405230).

Wir sind uns bewusst, dass es sich bei dieser Aktion um eine „Familienaktion“ handelt, da die Kinder einen Wunsch nicht ohne Ihre aktive Hilfe werden erfüllen können. Insofern bitten wir Sie, entweder gemeinsam mit Ihrem Kind einen Wunsch vom Baum abzunehmen oder sich vorher genau abzustimmen, ob und wenn ja in welcher Farbe das Kind selbst einen Stern abhängen soll. Gleichzeitig bitten wir Sie, als Ersatz für den Stern einen kleinen weihnachtlichen Schmuck an den Baum zu hängen.

Damit jeder genug Zeit hat, sich die Wünsche anzuschauen und zu entscheiden, ob er an der Aktion teilnehmen möchte, bitten wir Sie außerdem, erst ab Nikolaus (6.12.2013) einen Stern abzunehmen.

Zögern Sie nicht, uns jederzeit zu kontaktieren, sofern Sie Fragen haben. Für uns alle ist dies ein neues Projekt, das noch in den Kinderschuhen steckt. Sehr gerne würden wir daraus eine langfristige Zusammen“arbeit“ entstehen lassen. Wir freuen uns sehr, diese Aktion mit Ihnen gemeinsam umzusetzen und hoffen, dass sie Ihren Zuspruch finden möge.

 

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir eine schöne und besinnliche Adventszeit.

 

Im Namen der Schulpflegschaft grüßen Sie ganz herzlich,

 

Ihre

Anna Warweg (0221/4995628), Ina Helmschrott (0221/407379),

Katrin Thürbach (0221/5060656)

 

 


Besuch in der Kinderkardiologie der Uni-Klinik Köln

Heute, am 4. Dezember, haben Kinder des Schülerparlaments unserer Schule die Kinderkardiologie der Uni-Klinik besucht und die Geschenke und Grüße übergeben, die alle Kinder unserer Schule zusammengetragen haben.

Wir sind ganz herzlich empfangen worden von den Schwestern auf der Station und haben auch viele Informationen erhalten:

Auf der Station können bis zu zwölf Kinder im Alter von 0-18 Jahre behandelt werden. Einige der kranken Kinder haben schon von Geburt an einen Herzfehler. Andere sind z.B. durch eine starke Erkältung mit Fieber erst am Herzen erkrankt. Deshalb ist es auch wichtig, dass man sich bei Fieberkrankheiten ruhig verhält und keinen Sport treibt! Manchmal werden die Kinder nur mit Medikamenten behandelt und ruhen sich für einige Zeit in der Klinik aus. Andere Kinder müssen am Herzen operiert werden – vielleicht sogar mehrmals – und bleiben dann für mehrere Wochen in der Klinik oder müssen immer wieder kommen. Ein Herz ist etwa so groß wie eine Faust. Eltern können auch bei ihren Kindern auf der Station schlafen. Viele Ärzte, Schwestern, Pfleger und Therapeuten kümmern sich Tag und Nacht um die Kinder.

Wenn es den kleinen Patienten etwas besser geht sind sie froh, wenn sie Sachen zum Spielen finden. Den Kindern des Schülerparlaments hat besonders das große Piratenschiff aus Holz gefallen. Es gab auch einen Untersuchungstisch, der wie ein großes Schiff gestaltet war.


Wir waren im Krankenhaus auf der Herzstation und haben auch Fotos gemacht, als wir einen Kittel und Haar- und Mundschutz anhatten. Das muss man tragen, damit keine Krankheiten eingeschleppt werden. Alle haben sich über unsere Geschenke gefreut. In einem Untersuchungsraum haben wir Pflaster bekommen. Wir haben uns Fotos von kranken Kindern angeguckt. Frau Bienert hat bei uns den Puls und den Sauerstoff im Blut gemessen. Ich hatte 99%. (Carlotta, 2b)


Wir waren in der Uniklinik Köln um uns mal anzusehen, wie es da eigentlich ist, weil wir ja die Spende in die Kardiologie geschickt haben. Wir hatten auch schon wieder Geschenke dabei, weil wir ja nicht mit leeren Händen ankommen wollten. Aber wir haben viel mehr zurückbekommen, als wir gebracht haben. Als wir da waren haben wir den Puls und den Sauerstoff gemessen. Ich hatte 99 %. Dann hatten wir eine Führung über die Station. Die Krankenschwester hat uns in den Behandlungsraum geführt und hat uns auch die Geräte erklärt. Da waren z.B. Schockgeräte. Sie hat uns auch erklärt, welche Berufe es im Krankenhaus gibt. Da gibt es z.B. den Arzt, den Klinikclown, die Krankenschwestern, den Logopäden, den Klinikservice und die Röntnologen. Ich habe mir das Krankenhaus kleiner vorgestellt und war überrascht, dass es nur zwölf Plätze gab. (Peter, 3b)


Kölner Frühlingslauf 2013

 

Am 5. September 2013 versammelten sich unsere 50 Erstklässler, ausgestattet mit Schulranzen und Schultüte, in der Turnhalle und sahen gespannt ihrem ersten Schultag entgegen. Nach einer Begrüßung von Frau Schaller konnte es dann endlich mit dem bunten Programm, welches von den Zweitklässlern gestaltet wurde, losgehen. Diese begrüßten die Schulneulinge mit einer Darbietung der Vogelhochzeit, gefolgt von dem Lied "Hut ab", einem Mutmachlied, welches von Frau Schieb und Frau Nagel selbst gedichtet wurde. Nun wurde es endlich ernst: Die Klassenlehrerinnen Frau Vollmer und Frau Wedekind riefen jedes Kind einzeln auf und die erste Schulstunde der Klassen 1a und 1b konnte starten. Später ging es dann noch in die Messe nach St. Thomas Morus. Als Erinnerung an diesen schönen ersten Schultag durfte jedes Kind noch eine selbst gebastelte Raupe von den Klassen 3a und 3b mit nach Hause nehmen. Nach diesem rundum gelungenen Tag konnte die Schule endlich beginnen!

Karnevals-AG 2012/2013

Auch in diesem Jahr hat die Karnevals-AG gebastelt. Die Kinder haben wunderschöne Hänneschen-Puppen gestaltet!

Wenn Sie sich die Kunstwerke genauer anschauen möchten, dann werfen Sie einen Blick in unsere Eingangshalle!

 

Vielen Dank für die tolle karnevalistische Dekoration!!

Neujahrsempfang 2013

Am 08.01.2013 luden Schulleitung und Kollegium zu einem Neujahrsempfang in der Hans-Christian-Andersen-Schule ein. Die Schulleitung dankte allen Anwesenden für ihre engagierte Mitarbeit und es wurde auf das neue Jahr 2013 angestoßen.

Kinder-Universität

Die „Kinder-Uni“ startet

In der HCA Schule beginnen die Kinder mit dem Einschreiben.

Köln - Am Freitag den 22.05.09 ist für die Kinder der HCA Schule der letzte Schultag vor der „Kinder-Uni“. Die letzten Einschreibungen werden noch erledigt. Dann, am Montag den 25.05.09, startet die schon lang erhoffte ,,Kinder-Uni“ endlich.

Die Kinder haben Kurse gewählt, die sie nun besuchen. Es gibt viele Kurse von Mathe bis Tanzen. Ein paar Kinder besuchen Kurse, bei denen sie auch außerhalb der Schule lernen können. Den Dozenten macht es viel Spaß, die Kinder zu unterrichten. Manche Kurse werden von Eltern, manche Kurse von Lehrern unterrichtet.

Nach zwei Schulstunden wird die Mensa eröffnet. Dort gibt es Wasser, Brötchen mit verschiedenem Belag, aber auch Obst zu kaufen. Bevor man sich etwas kauft, muss man sein Geld gegen einen Bon tauschen. Den Bon kann man dann abgeben und sich ein Brötchen mit Belag, zwei normale Brötchen oder etwas Gemüse nehmen. Wenn etwas Wasser haben möchte, muss man sich keinen Bong kaufen, sondern einfach beim Wasserstand 10 ct abgeben. Ein Brötchen mit Belag oder zwei ohne kosten 50 ct. Gemüse und Wasser kosten 10 ct. Man kann sich natürlich auch selber etwas mitbringen.

Danach ist Hofpause und die Kinder können auf dem Schulhof spielen. Wenn die Kinder wieder zu ihren Kursen sollen, klingelt die Schulglocke und alle laufen schnell hinein. Nun gehen alle wieder in Ihre Kurse. Zwei Schulstunden lang lernen sie noch. Die Mensa wird danach wieder geöffnet.

Manche Kinder haben nun Schulschluss, andere nicht. Für sie heißt es zwei Schulstunden lang weiterarbeiten, aber in einem anderen Kurs. Es gibt auch noch Kurse, die nachmittags laufen. Bei diesen Kindern gibt es die Ausnahme, dass sie als Erstes vier Schulstunden lang Unterricht haben, und dann bis drei Uhr nach Hause gehen. Nach zwei bis drei Stunden kommen die Kinder wieder in die Schule. Im Empfangssaal gibt es eine Info-Theke. Dort kann man fragen, wo ein Kurs stattfindet und sich Urkunden und andere Sachen abholen. Außerdem kriegen die Kinder noch eine Unimappe und einen Studentenausweis. Diese beiden Dinge müssen sie bei jedem Kurs dabei haben.

Am Freitag, den 29.05.09 ist eigentlich wieder ganz normal Schule, außer dass die Kinder nur vier Schulstunden lang Unterricht haben und dass Präsentationstag ist. Am Nachmittag kommen alle wieder in die Schule. In Verbindung mit dem Schulsommerfest können sich nun alle die Präsentationen verschiedener Gruppen anschauen. Manche Gruppen haben auf Tischen etwas aufgebaut, andere tanzen etwas vor. Einige Gruppen verkaufen sogar Dinge, die sie in ihren Kursen gebaut oder bemalt haben. Natürlich können Sie auch ihre selbstgemachten Werke mitnehmen. Mit diesem Nachmittag endet die Kinder-Uni an der Hans-Christian-Andersen-Schule.

von Clara Sophia Klein (4a)


 

 

Kursangebot

der Hans Christian Andersen- Universität 2009

 

 

 

 

 

Bachblüten- bunte Pflanzen für das Glücklichsein (Frau Rosenbaum)

Wasser (Herr Stephan)

Animation/ Spezialeffekte beim Film (Herr Fasshauer)

Unfallchirurg- Was macht ein Knochendoktor? (Herr Bastian)

Theaterspiele schnuppern (Frau Nüsser-Backes)

Das Dreieck und sein Schwerpunkt – der goldene Schnitt (Frau Banten)

Olympia – dabei sein ist alles! (Frau Hofmann)

Kieferorthopädie/ Röntgen (Frau Wessel)

Trickfilm/ Animationsfilm (Frau Wolf)

Natürlich heilen mit selbstgemachter Ringelblütensalbe (Frau Velmans)

Clean Energy – Energie für deine Welt von morgen (Herr Ramesohl)

Vom Schaf zur Hose (Frau Richter Schwering)

Geld – Bank – Börse (Herr Beden)

Wir gestalten Mosaike mit bunten Steinen (Herr Dalheimer)

Führungen Lindenthaler Tierpark (Herr Resch)

Rollende Waldschule (Herr Frömgen)

Spaziergang durch die Stadtgeschichte (Herr Imhoff)

Fossilien, Erdgeschichte, Mineralien (HerrWeber)

Instrumentenvorstellung (Russische Musikschule)

Australien – life in Down Under ( Frau Grave)

Verrückte Wettkämpfe in der Sporthalle (Frau Grave)

Mit der kleinen Meerjungfrau unterwegs – Museum Ludwig (Frau Grave)

Hundertwasser (Frau Wedekind)

Fälscherwerkstatt (Frau Sump)

Tänze aus dem wilden Westen (Frau Sump)

Alter Stuhl in neuem Glanz (Frau Sump)

Rainmaker herstellen (Frau Schieb)

Origami (ostasiatisches Museum) (Frau Schieb)

Come, sing along (Frau Wilhelm)

Go – das älteste Brettspiel der Welt (Herr Otto)

Workshop: Trommeln (Herr Gassama)

Beruf des Kürschners (Herr Adrian)

Der Ball ist rund: Fußball für Anfänger (Herr Skock)

Experimente – Schall (Frau Franke)

Schule vor 100 Jahren (Frau Franke)

Programmieren für Kids (Herr Skock)

Bachexkursion (Frau Knorr)

Sterne und Universum (Frau Knorr)

Basketball (Frau Knorr)

Fluggeräte fürs Zimmer (Herr Skock)

Römer (Frau Ulbrich)

Feste im Kirchenjahr (Frau Ulbrich)

Erlebnisturnen (Frau Lontke)

Kölsche Lieder (Frau Gosewisch)

Speed Stacking (Frau Voggenthaler)

Einen Gerichtsraum von Innen kennen lernen (Herr Klocke)

Tanz mit Bändern (Frau Lentzen)

Klangkörper/ Rapkurs (Herr Korbel)

Akkordeon (Herr van de Beeck)

Bauen einer Arche Noah (Frau Weiss-Frohn)

Hip Hop – Schule ist top (Frau Nagel)

 

 

Schriftsteller zum "Anfassen"

Die Begegnung mit einem Autor aus unserer Stadt soll die Kinder und Jugendlichen auf persönlicher Ebene für Literatur begeistern. Das ist die Idee hinter dem Projekt HEIMSPIEL.

Der erste Kölner Kinder- und Jugendbuchautorentag will für Literatur begeistern und ist gleichzeitig Auftakt zu einer lokalen Vernetzung zwischen Autoren und jungen Lesern und Schulen.

Unsere Schule hatte das Glück im Rahmen dieser Aktion Herr Christoph Schmitz begrüßen zu dürfen. Er stellte sein Buch 'Drachentod und Zauberflöte' den Kindern der Stufen 3 und 4 vor.

Alle Kinder, Lehrer und einige Eltern hörten interessiert der tollen Mischung aus Vorgelesenem und Opernausschnitten zu. Gerne beantwortete Herr Schmitz am Ende die neugierigen Fragen der Kinder.


Stadtmeisterschaften 2014

Die HCA ist Stadtmeister geworden

Einmal im Jahr gibt es Fußballstadtmeisterschaften, wo verschiedene Schulen antreten. Die besten Fußballer bilden ein Team, das versucht, den Wanderpokal zu gewinnen. Es gibt jedesmal verschiedene Gruppen, in denen es jeweils vier Spiele gibt. Wir waren in der Gruppe A. Wir waren acht Spieler, die Simon, Elias, Filip, Fynn, Frederic, Konstantin, Stelio und Vincent hießen. Unser Trainer heißt Rolf. Das erste Spiel haben wir gegen die GGS Stenzelbergstr. mit 7:1 gewonnen. Das zweite haben wir dann gegen die GGS Mainstr. mit 11:2 gewonnen und das vorletzte Spiel haben wir gegen die GGS Adolph-Kolping-Str. mit 10:2 gewonnen. Das entscheidende Spiel der Vorrunde war nun an der Reihe und alle waren aufgeregt. Nun war es soweit: Alle Spieler gingen auf den Platz und wir haben doch tatsächlich gegen die GGS Gotenring 12:0 gewonnen! Mensch, was haben wir uns gefreut! Ungefähr zwei Wochen später fand dann die Endrunde statt. Diesmal gab es wieder Gruppen und wir waren in der Gruppe B. Das erste Spiel haben wir leider verloren mit 2:0 und wir dachten schon, es wäre vorbei. Weil wir alle wütend waren, ließen wir die Wut am Ball aus. Wir gewannen gegen die Nesselroderstr. mit 5:1. Nun fühlten wir uns schon viel besser, so dass wir danach alle Spiele gewannen. Da kam nun auf einmal das Finale. Lustigerweise spielten wir gegen unsere Nachbarschule, die GGS. Eine Stimme rief ins Megaphon, dass bitte beide Freiligrathstr. auf den Platz kommen sollten. Wir waren alle total geschockt, dass wir es bis ins Finale geschafft haben. Wir gingen auf den Platz und da pfiff auch schon der Schiedsrichter. Das erste Tor schossen wir und das ging auch so weiter. Am Ende gewannen wir 5:3! Wir konnten es alle nicht fassen, dass wir gewonnen hatten. Bei der Siegerehrung sind wir alle auf Rolf gesprungen und wir haben Tickets für den 1. FC Köln und einen großen Wanderpokal bekommen.In der Schule erzählten wir allen die gute Nachricht und es wurde kräftig applaudiert.

 

Geschrieben von Frederic (4a) und Filip (4b)

 

David and Red in der HCA

Am 14.05.14 konnten die Kinder der 3. und 4. Klassen David Ferner, den englischen Autor und Erfinder der sprechenden Socke namens Red, in der Aula begrüßen. Red war natürlich mitgekommen und begeisterte mit seinen lustigen Einfällen die Kinder. Alle Schülerinnen und Schüler machten sehr motiviert mit und hatten großen Spaß, weil sie sogar selbst mitsprechen durften! Am Ende der zwei unterhaltsamen und spannenden Stunden bekam jedes Kind sogar noch ein persönliches Autogramm von David und Red.

Goodbye David and Red - we look forward to seeing you again!

 
 
 

 

Klasse! Wir singen.

Am 15.06.2014 durften unsere beiden vierten Schuljahre an einem ganz besonderen Ereignis teilnehmen: In der Lanxess Arena trafen sich aus ganz Deutschland die vierten Schuljahre um gemeinsam jede Menge bekannte Kinderlieder zu singen. Für unsere Viertklässler war es wirklich ein unvergessliches Erlebnis, von dem sie noch lange erzählen werden.

 
 
 

 

Aktuelles

Mo., 30.4.18:

Ganztagesfortbildung des

Kollegiums

(schulfrei/Ümi)

Mi., 9.5.18, 10.30 Uhr:

Maifeier

Fr., 11.5.18:

beweglicher Ferientag

Mi, 16.5.18:

Fototermin Stufe 4

22.-25.5.18:

Pfingstferien

Fr., 1.6.18, 16-20 Uhr:

Sommerfest