Geschichte

Vorgänger unserer Schule waren die Zwergschule am Krieler Dömchen und die Krieler Volksschule an der Gleueler Straße, die im Krieg zerstört wurde.

Unser jetziges Schulgebäude an der Freiligrathstraße gibt es seit dem 7.9.1955. Damals war es eine Katholische Volksschule für die Klassen 1 – 8. Seit dem 9.8.1968 gibt es die Katholische Grundschule Freiligrathstraße. Seit dem 10.6.1995 heißen wir Hans-Christian-Andersen-Schule nach dem 1805 geborenen dänischen Schriftsteller.

Bereits in jungen Jahren verfasste er erste Gedichte und Geschichten. Bekannt wurde er vor allem durch Märchen wie „Des Kaisers neue Kleider“, „Die Prinzessin auf der Erbse“ und „Das hässliche Entlein“. Selten war Hans Christian Andersen zu Hause in Dänemark. Meist war er auf Reisen durch ganz Europa. Im August des Jahres 1875 starb er in Kopenhagen. Die Schüler mit dem Werk des Namensgebers unserer Schule bekannt zu machen war Thema einer Projektwoche und wird auch weiterhin im Unterricht aufgegriffen.

Seit die schulische Arbeit im Jahr 1955 begann, wird eine Schulchronik geführt, die in der Schule jederzeit eingesehen werden kann.

Aktuelles

Mo., 29.01.18:

Zeugnisausgabe

Stufe 3 und 4

Mo., 5.2.18:

Beginn des 2.

Schulhalbjahres