Stufe 3

Die Stufe 3 besteht aus 2 Klassen

 

Klasse 3a

Klasse 3b

Die Ernährungswoche in der Stufe 3

 

Bäckerei Heinemann

 

Die Klassen 3a und 3b waren in der Bäckerei Heinemann. Die Bäckerei Heinemann ist eine große Bäckerei. Sie hat Kunden in KÖLN und GUMMERSBACH. Die Bäckerei Heinemann hat 36 Öfen. Sie hat auch einen Ober zum Ein- und Ausladen der Öfen. Wenn die Brötchen aus den Öfen kommen sind sie so heiß, dass die Brötchen sechs Minuten über ein Fließband durch die ganze Produktionshalle laufen müssen. In der Bäckerei werden auch Wurst, Käse Kaffee und andere Sachen gelagert. Die Sachen werden in einem Kühlschrank, der so groß wie ein Badezimmer ist, gelagert. Es gibt auch eine Brötchenmaschine die die Brötchen rund macht. Es gibt auch einen Raum nur für Schwarzbrot. Das Schwarzbrot ist 1, 50m lang: Dieses Schwarzbrot wird zweimal in der Woche gebacken. Es gibt sogar eine Berlinermaschine.

 

Iss das Leben schön

 

 

 

Die Stufe 3 hatte im Herbst eine Ernährungswoche zum Thema Getreide. In dieser Zeit

 

konnten sie kochen mit Köchen von der Projektgruppe 'Iss dasLeben schön'. Die haben mit uns Penne mit Tomatensoße, Möhrenaufstrich und Bananendip gekocht und 'Brot gebacken. Das hat allen viel Spaß gemacht.

 

 

 

Unser Gemüseball

 

Hier erfahren sie etwas über den Gemüseball. Wir verkleiden uns als Karotten, Möhren, Radieschen, Kohlrabi und so weiter. Unsere Stufe 3 stimmt außerdem noch ein Gemüseball-Lied an. Das Gemüse muss tanzen. Die Kartoffeln sind die einzigen, die zu einem Boogie tanzen, während das Gemüse auf der Bühne im Takt schnipst. Der Gemüseball hat allen sehr viel Spaß gemacht, glaube ich. Ich schreibe Ihnen sehr gerne meine Lieblingsstrophe vom Gemüseball auf.

 

Gestern Abend auf dem Ball tanzte Herr von Zwiebel mit der Frau von Petersilie, ach das war nicht übel.“

 

Der Gemüseball findet jedes Jahr an der Erntedankfeier statt. Der Gemüseball wird dann in der Aula aufgeführt.

 

Thema "Briefe" in der Stufe 3

 

Wir, die Stufe 3, wollen Ihnen sehr gern vom Thema Briefe berichten:

 

Also zuerst sollten wir den Titel von einem Buch erraten.

 

Es hieß : Die kleine Hummel Bommel auf der Suche nach dem Glück .

 

Es ist nämlich eine Hummel die das Glück finden will. Zuerst reist sie nach London. Da kommt gerade die Königin vorbei. Danach reist sie nach New York. Da trifft sie King Loui. Er meint, sie wäre in New York genau richtig. Aber da fand Hummel Bommel nicht das Glück. Hummel Bommels nächstes Ziel ist Asien. Der Pilot Mike Mücke. Dann kommt sie nach Paris, sie trifft Amadeus die Ameise. Salamon die Spinne sagt ihr, dass man das Glück nicht sehen kann.Da findet Hummel Bommel, dass sie Zuhause das Glück hat. Als sie nach Hause kommt waren alle glücklich. Es war ein sehr nettes Thema.

 


 

Uns wurde ein Teil aus dem Buch vorgelesen. Wir haben Arbeitsblätter bekommen und sollten Briefe schreiben. Dann haben wir Kriterien gelernt. Wir haben einen Brief an jemanden geschrieben der noch nie etwas von der Hans-Christian-Andersen Schule gehört hat.

 

Noch ein paar Infos zur Stufe 3: unsere Klassentiere heißen Piko und Emil. Emil ist ein Elefant. Piko ist ein Igel.

 

Um einen Brief zu schreiben brauch man Kriterien. Sie helfen dir deinen Text schöner zu machen.

 

Sie haben uns auch bei den Arbeiten geholfen, zum Beispiel bei Hummel Bommel.

 

Unsere Klassenlehrerin hat uns die Kriterien gegeben. Es gibt sehr viele von ihnen.

 

z.B. Ort und Datum, Anfangssatz, den Hauptteil und noch ganz wichtig 'Viele Grüße'. Mit den Kriterien zu arbeiten hat uns sehr viel Spaß gemacht, weil sie sehr nützlich sind.

 


 

Die Schreibhandwerker

 

Wir möchten euch von den Schreibhandwerkern berichten.Wir haben bis jetzt sechs Schreibhandwerker.

 

Die heißen: Herr Satzstopper, Herr Undaklau, Herr Nomengroßschreiber, Herr Guckiduden, Herr Mausbau und Frau Wiewortreich. Herr Satzstopper guckt, ob die Sätze nicht zu lang werden. Herr Undaklau, klaut die Unds und Danns. Herr Nomengroßschreiber meldet sich, wenn die Nomen klein geschrieben werden. Herr Guckiduden sagt das man manchmal im A bis Z Wörterbuch nachgeschaut werden sollte. Herr Mausbau schaut bei den Briefen, ob alles in der richtigen Reihenfolge ist.

 

Frau Wiewortreich sagt: ,,Dass man Adjektive einbaut.“ Die Scheibhandwerker helfen bei einem Brief. Sie machen auch Spaß.

 

Aktuelles

Di., 10.7., 17 Uhr:

Kleines Konzert

Fr., 13.7., 8.10 Uhr:

Abschlussgottesdienst

Fr., 13.7.:

Abschlussfeier der

4. Klassen;

11 Uhr unterrichtsfrei

16.7.-28.8.18

Sommerferien